· 

Der Kürbis in der TCM

Endlich sind sie wieder da: Die in allen warmen orangefarben leuchtenden Kürbisse. Ob gross oder klein, rund oder oval. ich liebe sie einfach alle und da ich am Samstag Besuch bekomme, habe ich mich schon Mal eingedeckt mit ein paar wunderschönen Exemplaren. Die müssen dann reichen für einen gschmackige Kürbiscremesuppe oder ein Kürbisgröstl ode vielleicht sogar einen Kürbisstrudel. Naja, meine österreichischen Wurzeln zu verbergen macht doch keinen Sinn. Oder?

Aber bevor ich die dazugehörenden Rezepte preisgebe möchte ich auf die gesundheitlichen Wirkungen dieser Vitaminbombe hinweisen. Aus Sicht der TCM, natürlich!

 

 

"Der Kürbis wird dem Erdelement zugerechnet,

er hat einen süssen Geschmack und stärkt Milz und Magen".

 

Die Erde steht im Zentrum der fünf Wandlungsphasen (wie man die Organkreise auch bezeichnen kann). Die Organe Milz und Magen sind ihr zugeordnet. In der chinesischen Medizin stellen die beiden Organe den Schlüssel zum Nach-Himmels-Qi dar, das aus der Nahrung gewonnen wird. Das Nach-Himmels-Qi ist die Energie, die uns leben lässt. Das Motoröl, wenn Sie so wollen.

 

Der Kürbis wird bei Verdauungsschwäche, Müdigkeit oder Unterernährung eingesetzt. Er reguliert den Blutzuckerspiegel und ist gut dazu geeignet Husten mit schleimigem Auswurf zu vermindern.Da der Kürbis mit dem Schleim auch Feuchtigkeit ausleitet, ist er auch für Probleme mit der Blase oder Prostata gut geeignet. Natürlich sind da die Kürbiskerne unschlagbar! 10g täglich bei Reizblase oder Inkontinenz sind sicher einen Versuch wert

 

Kürbis ist aber auch sehr gut einsetzbar bei Husten oder asthmatischen Beschwerden. Auch hat er entzündungshemmende Eigenschaften. Kocht man ihn in Kombination mit Kurkuma oder Ingwer, wird die entzündungshemmende Wirkung noch verstärkt!

 

Mit schmeckt am Besten eine einfache Kürbiscremesuppe, gewörzt mit Kurkuma und Ingwer. Verzeiert mit gutem steirischem Kürbiskernöl!

 

Versuchen Sie es doch einfach mal! Gesundheit darf auch schmecken!!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Emi (Donnerstag, 20 September 2018 20:11)

    Hatte gerade ein Vegane Kürbisgericht mit Tofu, karamelisierter Erdnusschreme und Kokospanier. Ein Traum. Kürbisgerichte sind einfach so unfassbar vielseitig. Und wenn die auch noch derartig gesundheitliche Effekte erziehlen, wie du schreibst, was will man mehr? Danke für diesen Insight.�