· 

Hoflädeli, wie gut, dass es euch gibt!

Seit zwei Wochen ticken die Uhren anders hier in Biel-Benken. So wie überall in der Schweiz. Oder in Frankreich. Oder in meiner Heimat, Österreich. Eigentlich, wie überall auf dieser Welt. Telefone laufen heiss, das Netz ist überlastet, sonst liebenswerte sanfte Damen kämpfen um die scheinbar letzte Rolle WC Papier. Jeder hat eine Meinung, viele wissen es besser, so mancher  ist vorsichtig geworden: Man weiss ja nicht so genau! 

 

In Zeiten der allgemeinen Verunsicherung, Not und Angst ist es sehr beruhigend, dass gewisse Strukturen nach wie vor vorhanden sind und dem Sturm der derzeit über uns hinwegfegt standhalten.

 

Nein, ich spreche nicht von Krankenhäusern, Notfall Ambulanzen oder WC-Papier Regalen. Ich spreche von einer Schweizer Institution, die ich in den vergangenen Jahren besonders schätzen gelernt habe: Es sind die Hoflädeli!

 

Bei meinem Streifzug mit dem Velo hatte ich die Ehre, einen der vielen Betreiber eines Hoflädelis kennen zu lernen. Dinkelmehl, Rapssamen, Teekräuter und Eier befinden sich im wohlsortierten Laden, nebst Honig und Konfitüre. Alles schmuck und nett vorbereitet. Der Duft des frischen, noch warmen Holzofenbrotes hat mir solche Lust  gemacht, dass ich mir sofort einen Laib sichern musste. Glück gehabt! Denn Herr Hofstetter erklärte mir mit mehr als drei Meter Abstand:

 

"Wir kommen im Moment gar nicht nach mit dem Backen. Jeden Freitag gibt es bei uns frischen Zopf und Brot und beides ist derzeit sehr gefragt!" (Info für die österreichischen Leser: Ein Zopf ist die Schweizer Bezeichnung für Striezel!) 

 

Achtsam wie mit den Produkten geht die  Familie Hofstetter auch mit der Gesundheit ihrer Kunden um: In den Selbstbedienungsladen, darf jeweils nur eine Person! Alle anderen warten diszipliniert auf dem grosszügigen Parkplatz vor dem Lädeli!  Gezahlt kann entweder  direkt ins Kässeli  oder mit TWINT. Perfekt! Und das Gute daran, man kann sein Brot oder seinen Sonntagszopf auch per Mail reservieren. 

 

Ein Blick auf die Uhr zeigt mir, dass ich heute recht spät dran bin mit meinem Blog und am Tisch neben mir duftet es so verführerisch nach frischgebackenem Brot. Ich denke für heute  mache ich Schluss! Wünsche allen ein entspanntes Wochenende. Hoffentlich haben auch Sie einen Hofladen in ihrer Nähe!

 

Bis bald

Brigitte Brunner

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brunner Joerg (Samstag, 28 März 2020 09:16)

    Einfach schön und berührend deine Tages Blogs. Freue mich auf So.